Humanitäre Hilfe für Menschen auf der Flucht

Spende Berichte

Über uns
Wir sind eine kleine NGO aus der Schweiz, die Menschen auf der Flucht am Rande Europas unterstützt. Vor Ort leisten wir humanitäre Direkthilfe und versuchen möglichst unmittelbar auf die dringendsten Bedürfnisse zu reagieren. Dafür sammeln wir in der Schweiz Geld- und Sachspenden, die durch unsere Mitglieder bzw. Partner vor Ort sinnvoll und wirksam eingesetzt werden.

Wer?
Wir sind acht Freund*innen aus St. Gallen und Basel, die sich aus Überzeugung für Menschen einsetzen, die vor Krieg und Verfolgung nach Europa geflohen sind. Im Sommer 2016 haben wir einen Hilfseinsatz in Nordgriechenland geleistet. Nach unserer Heimkehr war klar, dass wir weiter Unterstützung leisten wollen und gründeten die Hilfsorganisation aid hoc. Dabei verbindet uns die gemeinsame Überzeugung zum freiwilligen Engagement und das Gefühl, bei dieser humanitären Katastrophe nicht hilflos zusehen zu wollen.

Warum?
Viele Geflüchtete leben nach wie vor in Lagern unter prekärsten Bedingungen: Sie schlafen in Zelten oder gar unter freiem Himmel, die sanitären Anlagen sind stark überlastet, die Trinkwasserversorgung ist unzureichend und die mangelnde Abfallentsorgung führt zur Verbreitung von Ratten und Ungeziefer. Die einseitige Ernährung begünstigt Mangelerscheinungen und die medizinische Versorgung ist ungenügend. Hinzu kommt die enorme psychische Belastung durch den Verlust sozialer Netzwerke, die Ungewissheit durch intransparente, langwierige Asylverfahren und fehlende Arbeit beziehungsweise Schulbildung. Viele Flüchtende erreichen Europa bereits schwer traumatisiert. In Folge kommt es zu Traumafolgestörungen mit Angst und Depression.

Und trotzdem ist die Thematik in den letzten Jahren zunehmend aus den Medien, der politischen Diskussion und den Köpfen der europäischen Bevölkerung verschwunden. Hilfe wird aber noch immer dringend benötigt!

Wie?
In Griechenland sind wir permanent durch ein Gründungsmitglied vertreten. Dadurch konnten wir über die Jahre ein umfassendes Netzwerk aus griechischen und internationalen Partnerorganisationen aufbauen. Alle aid hoc-Mitglieder leisteten wiederholt humanitäre und medizinische Freiwilligeneinsätze in Griechenland und Serbien. In der Schweiz sammeln wir vor allem Geldspenden, um diverse Partnerprojekte zu unterstützen. Dank der unkomplizierten Vereinsstruktur und der guten Vernetzung vor Ort können wir innert Stunden finanziell aushelfen, wo grössere NGOs mit trägem administrativem Apparat eine Versorgungslücke hinterlassen. Zusätzlich sammeln wir in der Schweiz jährlich Winterkleider und organisieren deren Transport zu den Flüchtlingslagern

Für all unsere Einsätze und Investitionen ist uns die Zusammenarbeit mit Langzeithelfern und Partnerorganisationen in Griechenland sehr wichtig. Das gegenseitige Vertrauen macht uns zu flexiblen, fairen und zuverlässigen Partnern vor Ort. Somit können wir garantieren, dass die Spenden direkt und in vollem Umfang Menschen auf der Flucht zu Gute kommen. In Notsituationen können wir schnell und unkompliziert helfen und beispielsweise Brennholz, Zelte oder Schlafsäcke finanzieren. Ausgewählte Projekte unterstützen wir langfristig. Dabei liegt der Fokus auf medizinischer Versorgung, Rechtshilfe und Hilfsgüterverteilungen (Kleider, Schuhe, Hygieneartikel etc.). Je nach Organisation sieht diese Zusammenarbeit unterschiedlich aus. Zum Beispiel übernehmen wir die Kosten für die Raummiete einer Klinik, finanzieren eine zusätzliche Rechtsanwältin oder übernehmen direkt die Ausgaben von Hilfsgütereinkäufen. Nach Möglichkeit versuchen wir dabei, lokale Betriebe und Lieferanten zu berücksichtigen.

Berichte

Dringender Spendenaufruf

Wie ihr den Medien sicherlich bereits entnommen habt, ist die Grenze der Belastbarkeit in Griechenland erreicht. Jonas ist vor Ort und versucht mit unseren Partnerorganisationen vor Ort weiterhin alle Aufgaben …

Flüchtlingscamp auf Samos, 2019

Samos, 22.12.19

Kurz vor Weihnachten melden wir uns in diesem Jahr bei euch. Bevor das Jahr zu Ende geht, möchten wir euch nochmal einen Einblick in die Situation vor Ort geben. Auf …

Feuer in Flüchtlingslager

Grossbrand in Samos

In der letzten Nacht ist im Hotspot auf Samos ein Brand ausgebrochen, dabei wurden zahlreiche Zelte und Hütten zerstört. Die Brandursache konnte bis jetzt nicht geklärt werden. Mehrere Hundert Menschen, …

«Ich möchte hoffnungsvoll bleiben»

Seit über einem Jahr ist Jonas Härter vom Verein aid hoc auf der Insel Lesbos und baut, repariert und wartet die sanitären Einrichtungen im überfüllten Flüchtlingscamp Moria. Sein Erfahrungsbericht.   …

Refugees Camp in Samos

Aktuelle Situation auf Samos

Seit unserem letzten Newsletter hat sich die Situation nicht wirklich verändert – die Situation ist weiterhin prekär. Laut den Statistiken der griechischen Regierung sitzen momentan etwa 3‘200 Menschen auf Samos …

Kulturlandsgemeinde

  Der Verein aid hoc ist eine kleine NGO aus der Schweiz, die seit 2016 Menschen auf der Flucht am Rande Europas unterstützt. An der Kulturlandsgemeinde geben Freiwillige von aid …

Samos

Wir freuen uns, euch ein Update über die aktuelle Situation auf Samos zu geben. Darin beschreiben wir die ersten Erfolge des Winter-Notfallplans von aid hoc in Kooperation mit der britischen …